Montag, 19. August 2013

Lasagne mit Spinat & Ricotta



... dazu ein leckeres Béchamel-Sößchen, etwas Käse und als Farbtupfer noch ein paar Tomaten aus dem Garten und schon ist dieses köstliche Pasta-Gericht fast fertig. Die Zubereitung ist dazu noch recht einfach, dauert nicht lange - man muss am Ende nur mit knurrendem Magen warten, bis der Ofen piept und man endlich futtern kann. :-)

Für 2 Personen.


Zutaten für die Lasagne:

300g Spinat, TK
200g Ricotta
4 EL Parmesan, gerieben
6-8 Lasagneblätter
2 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Muskat
2 Tomaten
2 Handvoll geriebener Käse (nach Belieben)


Zutaten für die Béchamel-Soße:

200ml Milch
1 EL Butter
1 gehäufter EL Mehl
Salz
Pfeffer
Muskat 
italienische Kräuter, z.B. Knorr Kräuterlinge


Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwei kleine oder eine große Auflaufform mit etwas Olivenöl bepinseln. Den Spinat auftauen lassen, dann das Wasser abgießen und den Spinat ausdrücken.

Die Zwiebel und den Knoblauch häuten und beides sehr fein würfeln. Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Knoblauch- und Zwiebelwürfel darin andünsten, dann den Spinat zugeben und diesen kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Etwas abkühlen lassen.

Währenddessen den Butter in einem kleinen Topf erhitzen, bis dieser geschmolzen ist. Den Topf fix vom Herd nehmen. Dann das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens einrühren, sodass eine breiige Masse entsteht. Die Milch schlückchenweise zugeben und dabei kräftig rühren. 

Die Béchamel-Soße mit Salz, Pfeffer, Muskat und den italienischen Kräutern abschmecken.

Nun den Ricotta und den Parmesan unter den Spinat mischen. 

Dann eine Lage Lasagneblätter in die Auflaufform geben. Darauf etwas der Spinatmasse verteilen und einen kleinen Schöpflöffel der Béchamel-Soße darüber geben. Wieder eine Schicht Lasagneblätter darüber geben und von vorne beginnen.

So lange weiter schichten, bis die letzte Schicht aus Spinat und Béchamel-Soße besteht.

Die Tomaten nun waschen und in dünne Scheiben schneiden. Auf die Béchamel-Soße fächern und mit geriebenem Käse bestreuen.

Für etwa 35min auf der mittleren Schiene im Ofen backen.

Kommentare:

  1. Béchamel ist leider nicht so ganz meins. Ich nehme stattdessen immer gern TOmatensauce. Aber bei Spinat-Ricotta... hm. Vielleicht klappts ja mit dem Ricotta auch ganz ohne Sauce.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du könntest stattdessen auch Creme fraîche oder Schmand nehmen. :-)

      Löschen
    2. Ich probier mal ein bisschen rum:)

      Löschen
  2. das wird definitiv gemacht :)
    sieht super lecker aus und als spinatfan freu ich mich schon aufs ausprobieren ;)

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker - muss jedoch zugeben, dass ich den Spinat durch anderes Gemüse ersetzen werde (ich mag einfach keinen Spinat:))

    AntwortenLöschen
  4. awwwww - mag ich. Wird heute gleich nachgekocht.
    Liebst, Eva Marie <3

    AntwortenLöschen
  5. Das ist dann blattspinat, und nicht dieser kleingehackte? muss ich auf jeden Fall nachmachen!

    AntwortenLöschen