Sonntag, 29. September 2013

Caramel Apple Brownies with Chocolate Chips





Besuch stand an - wunderbarer, toller Besuch, auf den ich mich schon wochenlang gefreut habe. Und mein Besuch hat auf meine Nachfrage, was sie denn gern schnabulieren würde, mit "Was mit Äpfel und Schokolade wäre toll!" geantwortet. Puh! Dann fiel mein Blick auf ein tolles Rezept von Martha Stewart, welches ich nach meinen Wünschen und meinem Geschmack abgeändert habe - dabei raus kamen super leckere, herbstliche Brownies mit vieeel Karamell, Apfelstückchen und Schokolade - mjam! :-)

Für 1 Backform, z.B. ein Backrahmen mit ca. 22x22cm.



Zutaten:


115g Margarine
1 Ei
200g Zucker
120g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Msp. Muskat
1 Prise Salz
20 weiche Karamellbonbons
50g Zartbitterschokolade
2 Äpfel


Zubereitung:

Als Erstes den Backofen auf 190° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backrahmen auf 22x22cm (zirka, alternativ eine Backform mit ähnlicher Größe) stecken. Das Blech und den Backrahmen einfetten.

Die Zartbitterschokolade und die Hälfte der Karamellbonbons grob hacken. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.

Margarine, Zucker und Ei mit den Schneebesen des Handrührgeräts zu einer cremigen Masse verquirlen. Das Mehl darüber stäuben, Backpulver, Zimt, Muskat und Salz zugeben und vorsichtig (es staubt!) zu einem schweren, zähen Teig verarbeiten.

Dann mit einem Löffel die gehackten Karamellbonbons, die Zartbitterschokolade und die Apfelstückchen untermischen.

Den Teig im Backrahmen verteilen und auf der mittleren Schiene etwa 25-30min backen. 

Die Brownies aus dem Ofen holen und etwa eine halbe Stunde abkühlen lassen. Dann den Backrahmen mit Hilfe eines Messers vorsichtig vom Teig lösen und die Brownies komplett abkühlen lassen.

Nun die restlichen Karamellbonbons in der Mikrowelle schmelzen - dabei immer 30sek. erhitzen, umrühren und für weitere 30sek. erhitzen, bis die Bonbons flüssig sind.

Mit Hilfe eines Löffels über die Brownies sprenkeln und fest werden lassen.


Es kann sein, dass die Brownies am Backpapier kleben. Dann vorsichtig mit einem Messer unter den Brownies entlang fahren, sodass man diese ablösen kann.

Kommentare:

  1. Leckoschmecko! <3

    Sieht unglaublich lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht unglaublich lecker aus , habe es gleich für mich abgespeichert ...
    Sonnige Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das tolle Rezept!
    Gruß, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich gut aus - schön klebrig, wie ein perfekter Brownie sein sollte :) Ich hoffe deine Gäste waren begeistert!

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen so lecker aus! Rezept hab ich mir direkt mal gespeichert ;)

    Liebe Grüße
    Steph
    http://whatstephloves.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. die wurden sofort abgespeichert. jetzt muss ich sie nur noch backen!

    AntwortenLöschen
  7. oh krass, lecker! muss ich auch probiern! karamell aaah *sabber

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe die Brownies nachgebacken...jedoch sind sie bei mir total auseinandergefallen. Weiß vielleicht jemand was ich besser machen kann?
    Aber ansonsten waren sie super lecker.
    Und noch ein ganz ganz dickes Lob an deinen Blog...da möchte ich fast jedes Rezept direkt nachkochen/backen. Einfach genial :-) Danke für die vielen Leckereien.
    Liebe Grüße Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, da bin ich ehrlich gesagt überfragt. Ich könnte mir vorstellen, dass das Verhältnis von Apfel und Teig nicht ganz gepasst hat, dass deine Äpfel größer waren und dadurch mehr Masse hatten und sie deshalb nicht so gut beinander blieben.

      Ich freu mich sehr, dass sie dir geschmeckt haben! :-) Danke für das viele Lob! :-)

      Löschen
    2. Gern geschehen...das Lob ist aber mehr als verdient.
      Danke für die Antwort.
      Liebe Grüße Natalie

      Löschen
  9. Hallo! Haben die brownies wirklich ne richtige browniekonsistenz? Sind also klitschig/fudgy? Und kann ich auch problemlos die doppelte menge backen? Die brownies erscheinen mir n wenig zu dünn ;) für ne antwort wär ich dankbar,lg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uffz, ja. Die Konsistenz passt sehr gut. ;-)

      Mein Blech war für die angegebene Menge etwas zu groß, daher sind sie so dünn geworden. ;-) Du kannst locker auch die doppelte Menge nehmen. Evtl. halt die Backzeit etwas verlängern. ;-)

      Löschen