Donnerstag, 5. September 2013

Tortiglioni in cremiger Tomatensoße mit Champignons & Erbsen


Während ich in der Küche stand und das Gemüse für diese überaus köstliche und schnell gemachte Soße schnibbelte, meinte ich zu Herrn Küchenzaubereien, dass ich mich nicht erinnern könnte, wann es bei uns das letzte Mal eine Sahnesoße in dieser Form zu Nudeln gegeben hat. Er auch nicht, warf dann aber den Einwand ein, dass das manchmal aber sein muss, weil das schon so lecker aussieht. Und was soll ich sagen: Recht hat er! Manchmal braucht man einfach was Gutes! Mmmmh! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

125g Tortiglioni oder Nudeln nach Belieben
1 Zwiebel
150g Champignons
1 gute Handvoll Erbsen, Tk
4-5 kleine Tomaten
150ml passierte Tomaten
50ml Sahne
Salz
Pfeffer
italienische Kräuter, z.B. Basilikum, Oregano
etwas Parmesan
Olivenöl
einige Blätter frischer Basilikum


Zubereitung:

Die Zwiebel häuten, halbieren und in feine Würfel schneiden. Die Champignons waschen, putzen und trocken tupfen. Die Tomaten waschen. 

Die Champignons in Scheiben schneiden, die Tomaten vierteln oder achteln.
 
Die Erbsen in eine kleine Schale geben und diese mit Wasser auffüllen. In der Mikrowelle etwa eine Minute auf höchster Stufe auftauen, dann das Wasser wieder abgießen. Beiseite stellen.

Währenddessen das Nudelwasser zum Kochen bringen und dieses etwas salzen, wenn es kocht. Die Nudeln hinein geben und bissfest kochen.

Inzwischen etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten. Wenn diese etwas angedünstet sind, die Champignonscheiben und Tomatenstücke zugeben und kurz mitbraten. Dann die Erbsen dazu geben.

Das Gemüse nun mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den passierten Tomaten und der Sahne auffüllen. Alles gut miteinander verrühren und auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Kurz bevor die Nudeln fertig sind, die Soße mit den italienischen Kräutern abschmecken. Bei Bedarf auch nochmals nachsalzen und nachpfeffern.

Die Nudeln zuletzt abgießen und unter die Soße mischen.

Mit Parmesan und frischem Basilikum bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Ich kann nur beipflichten - wahnsinnig lecker schaut's aus, und obwohl ich vorher gut gegessen hab, krieg ich gleich Hunger hierauf. :-)

    Das gibts bei mir auch mal!

    LG Melli

    AntwortenLöschen