Dienstag, 24. September 2013

Zwetschgen-Schmand-Kuchen mit Streusel



Kann man glauben, dass ich Zwetschgen bis vor ein paar Jahren noch komplett verschmäht habe? Der Grund dafür war ein fast ungesüßter Zwetschgendatschi, den ich als Kind einfach nie essen wollte, weil er mir dank der Früchte schlichtweg zu sauer war. Heute verarbeite ich Zwetschgen hingegen gerne - und mag das Saure, nicht zu Pappige im Kuchen. So auch bei diesem, dessen Ursprung in der Backwerkstatt von Dr.Oetker zu finden ist - noch ein bisschen Schmand dazu - genial! :-)

Für 1 kleine Springform (ca. 16-18cm Durchmesser).


Zutaten für den Teig:

60g Margarine
100g Mehl
1/2 TL Backpulver
50g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
einige Tropfen Rumaroma (oder Rum)


Zutaten für den Belag:

8-10 Zwetschgen (bei mir waren es große Früchte)
100g Schmand
1 kleines Ei
ca. 3 gehäufte EL Vanillepuddingpulver
2 EL Zucker
einige Tropfen Rumaroma


Zubereitung:

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) aufheizen und eine Springform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Die Margarine in der Mikrowelle schmelzen, dann gemeinsam mit dem Mehl, dem Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz und Aroma zu einem bröseligen Teig verkneten. Etwa 2/3 des Teiges als Boden in die Springform drücken und mit den Händen vorsichtig ausformen. (Der Teig ist etwa 0,5cm hoch in der Form.)

Dann die Zwetschgen waschen, trocken tupfen, halbieren und den Kern entfernen. Am Rand der Springform mit dem Belegen beginnen, dabei das Fruchtinnere nach oben legen und die Zwetschgen spiralartig anlegen und leicht andrücken, bis der Kuchenboden voll ist.

Den Schmand mit dem Ei, dem Vanillepuddingpulver, dem Zucker und dem Aroma verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Diese gleichmäßig über die Zwetschgen gießen. 

Als Nächstes die restlichen Streusel auf den Zwetschgen verteilen und den Kuchen für etwa 40-45min auf der mittleren Schiene im Ofen backen.

Wenn der Kuchen fertig ist, diesen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Nach etwa 20min vorsichtig mit einem Messer am Rand der Springform entlang fahren, dann den Rand ablösen und den Kuchen erkalten lassen.


PS: Wer keinen Rum bzw. kein Rumaroma mag, sondern lieber fruchtig, der kann stattdessen auch ein halbes Packerl geriebene Zitronenschale verwenden. :-)

Kommentare:

  1. Mmmh , sieht sehr lecker aus. Ich liebe Zwetschgenkuchen ...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. mmmh, mit Schmand ist das sicher lecker und nicht einfach ein staubiger, trockener Streuselkuchen. Mmmhh! Und dann auch noch Rum:)

    AntwortenLöschen
  3. oh wie lecker, wird sofort nachgebacken - da tropft mit der zahn schon nur vom lesen. und damit ich hier nichs leckeres verpasse werde ich gleich mal mitglied auf deiner seite. lg von der insel rügen, mandy

    AntwortenLöschen
  4. Mhhh, mit Schmand nimmt das bestimmt einiges an Säure!

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Rezept. Zwetschgenkuchen mal ohne Hefeteig, da kann man gleich viel schneller schnabulieren :D

    AntwortenLöschen
  6. Wie viel mehr an Zutaten muss ich bei einer 26 er Springform nehmen?

    AntwortenLöschen
  7. yummy! Zwetschgenkuchen ist einfach was tolles!

    wir haben in unserer Foodblogger Community Küchenplausch gerade ein Event mit dem Thema "Pflaumen und Zwetschgen" und ich würde dich gerne dazu einladen: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/155
    Es gibt viele tolle Preise zu gewinnen und außerdem kann man auch einige tolle Rezepte von anderen Foodbloggern entdecken.

    leckere Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen