Donnerstag, 3. Oktober 2013

Champignon-Pfanne mit Speckstreifen & kleinen Semmelknödeln



Ein wunderbar herbstliches Gericht, die Champignon-Pfanne. Und ich mag sie immer wieder gerne - ob nun in einer "richtigen" Rahm-Soße oder in der "Light-Version" mit saurer Sahne, so wie heute. Dazu noch ein paar kleine Semmelknödel und mein seliges Grinsen beim Essen ist gewiss. Einfaches, aber unheimlich leckeres Essen mit tollen Kindheitserinnerungen - hach ja! Yummie! :-)
  Für 2 Personen.


Zutaten für die Champignon-Pfanne:

250g Champignons
1/2 Zwiebel
100g Bauchspeck
200g saure Sahne
1 guter Schuss Weißwein
Salz
Pfeffer
1 EL Petersilie


Zutaten für die kleinen Semmelknödel:

2-3 altbackene Semmeln (je nach Größe)
ca. 100ml lauwarme Milch
1 Ei
1/2 Zwiebel
1/2 EL Petersilie
Salz
Pfeffer
4-5 gehäufte EL Semmelbrösel


Zubereitung:

Für die Champignon-Pfanne die Champignons waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel häuten, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Den Bauchspeck in dünne Streifen schneiden.

Für die kleinen Semmelknödel die Semmeln mit einem scharfen Messer in "Fetzen" schneiden (wie beim Knödelbrot) und in eine hohe Schüssel geben. Die lauwarme Milch darüber gießen und etwa 15min durchziehen lassen.

Dann das Ei, eine halbe gewürfelte Zwiebel und Petersilie untermischen und mit den Händen verkneten. Die Semmelbrösel zugeben und weiter vermengen, sodass der Teig fest genug ist, um daraus Knödel zu formen (er sollte noch leicht klebrig sein, aber nicht mehr "schlonzig"). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus dem Knödelteig nun 6 kleine (etwa golfballgroße) Knödel formen.

Ausreichend Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, dann etwas Salz hinzu geben. Die Knödel vorsichtig hinein gleiten lassen und bei mittlerer Stufe (das Wasser darf NICHT mehr kochen!) etwa 10-15min durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Bauchspeck in einer (beschichteten) Pfanne ohne Fett anbraten, dann die Zwiebeln zugeben. Als Nächstes die Champignons untermischen und diese gut mit anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Die saure Sahne zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Auf höchster Stufe gut aufkochen lassen, sodass die Flüssigkeit etwas verdampft, dabei aber immer rühren. Evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen und die Petersilie untermischen.

Anschließend die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und gemeinsam mit der Champignon-Pfanne servieren.

Kommentare:

  1. OHJA! Das ist ein tolles Essen! Ich liebe es, wenn die Klöße so schöön voller Soße sind und hach .. *lecker*

    AntwortenLöschen
  2. mhmmmmmmm... da weiß ich ja, was es übernächstes Mal gibt, wenn wir kochen! Letztens gabs überbackene Nudeln, nächstes Mal die Nudeln mit Pute und Hollandaise und übernächstes Mal das hier :)
    Wenn wir im Büro kochen heißt es jetzt immer: "was kochen wir denn?" "Claudia, schau du doch mal, da bei dem Blog!"
    wenn ich dann frage:"wollte ihr nicht auch mal was aussuchen?" kommt immer: "nein, mach du mal, das ist immer total lecker" :)
    Danke für die tollen Rezepte, auch wenn ich nicht immer kommentiere, ich lese sie alle!!!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab mich gestern daran versucht. Die Pilzsauce war super, wenn auch etwas modifiziert, die Knödel sind mir nicht so gelungen, ich hab sie aber dann nach dem Kochen halbiert und angebraten, das war ganz gut eigentlich. :D Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebratene Knödel sind aber auch ein Traum! :-)

      Löschen