Mittwoch, 27. November 2013

Bailey's Chocolate Chip Cheesecake



Aaaalle Jahre wieder... *träller* Nein, keine Bange. Ich singe keine Weihnachtslieder (das will nämlich keiner hören, lach) - aber so ähnlich könnte es weiter gehen: ... gibt es Käääseeekuuucheeen. Ich liebe Käsekuchen einfach. Und was liegt da näher, als einen Käsekuchen zu backen, wenn man schon das Haus voller Gäste hat? Richtig, nix. Dieses Mal mit Bailey's (von denen ich auch die Idee habe) - den ich geschmacklich zudem ja auch genialst finde und einer ordentlichen Portion Schokolade. Und Kirschen on top - wenn man mag. Was will man mehr? :-)

Für 1 Springform (28cm Durchmesser).


Zutaten:

100g Vollkorn-Butterkekse
5 EL Butter (oder Margarine)

900g Frischkäse
340g Zucker
150ml Bailey's
4 Eier
200g saure Sahne
1 TL Vanille, z.B. von Pickerd Dekor
30g Mehl
200g Schokoladentropfen, Zartbitter, z.B. von Ruf

Kirschkompott nach Belieben


Zubereitung:

Zunächst eine Backform (28cm Durchmesser, alternativ gehen auch 26cm) mit etwas Fett ausstreichen und mit Mehl ausstäuben.

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und diesen gut verschließen. Mit Hilfe eines Nudelholzes die Kekse zerbröseln, bis sie nur noch aus kleinen Stückchen bestehen. In eine Schüssel füllen.

Die Butter (oder Margarine) in der Mikrowelle im 10-Sekunden-Schritt schmelzen. Wenn diese flüssig ist, die Butter über die Keksbrösel gießen und mit den Händen verkneten, bis die Keksbrösel leicht angefeuchtet sind.

Die Kekse anschließend in die Springform drücken und diese für etwa 30-45min in den Kühlschrank stellen, damit die Keksbrösel fest werden.

Inzwischen den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.


Für die Käsemasse den Frischkäse gemeinsam mit dem Zucker in eine ausreichend große Schüssel geben und mit den Rührhaken des Handrührgeräts cremig rühren. 

Dann die Eier zugeben und diese kurz unterrühren, anschließend den Bailey's eingießen. Als Nächstes die Vanille, die saure Sahne und das Mehl untermischen und cremig rühren. Die Hälfte der Schokotropfen nun unter die Käsemasse heben.

Die Springform auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen (falls später beim Backen was überlaufen sollte) und die Käsemasse in die Springform gießen. Evtl. gleichmäßig verstreichen.

Anschließend die restlichen Schokoladentropfen auf der Käsemasse verteilen und das Backblech vorsichtig (sonst schwappt's über!) in den Ofen schieben und für eine Stunde auf der zweiten Schiene von unten backen.

Den Kuchen nach der Backzeit nicht (!!) aus dem Ofen nehmen, sondern für weitere 2-3 Stunden im Ofen ruhen lassen, sodass die Mitte auch schön durch und nicht mehr wabbelig ist. Danach aus dem Ofen nehmen und kühl stellen.

Wer mag, kann dazu noch Kirschkompott reichen.

Kommentare:

  1. Was ist das denn bitte für ein Wahnsinns-Käsekuchen! Davon will ich sofort ein fettes, sündiges Stück haben!! ;) Ist gespeichert!! LG <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-) Glaub mir, er war wirklich gigantisch vom Geschmack, der Konsistenz - einfach perfekt! :-)

      Löschen
  2. oh ich liebe käsekuchen auch über alles. und der sieht wirklich sehr verlockend aus!!

    AntwortenLöschen
  3. man sollte dein blog verbieten.
    fast jedes rezept den du hier veröffentlichst entspricht mein geschmack,wird nachgekocht bzw gebacken und landet dann meistens noch auf meinen hüften - bei sowelchen sünden.
    unfassbar.

    AntwortenLöschen
  4. Kannst du Gedanken lesen? Vor einigen Stunden hat eine amerikanische Bekannte von mir erst ein Foto von so einem Kuchen gepostet und ich wollte nach einem Rezept suchen und jetzt ist es hier! Danke!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich den Baileys weglasse, muss ich dann irgendwas anpassen? Danke schon mal!

      Löschen
    2. Du könntest etwas Kakao stattdessen nehmen, wenn du keinen Alkohol verwenden willst. ;-) Ca. 100ml, würde ich sagen. :-)

      Löschen
  5. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen .....Käsekuchen geht immer ( und in größeren Mengen ) , aber dann zusammen mit Baileys .... Das kann ja nur oberlecker sein. Daaanke für das Rezept ..
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  6. Danke für eure lieben Worte! Ich freu mich, dass ihr so begeistert seid! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Klingt sehr lecker, wer ich auch mal ausprobieren. Wollt eh wieder ne neue Flasche Bailey´s zum Pralinen machen besorgen.
    Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich mag ich Käsekuchen nicht so sehr...aber der hier klingt so lecker, dass ich ihn probieren werde.

    AntwortenLöschen
  9. Und ich dachte ich habe schon den perfekten Käsekuchen gebacken! Aber das übertrifft ja mal wieder alles!!! Ich kann es kaum erwarten den zu machen!

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin auch ein riesiger Käsekuchen-Fan. Mhhm, sieht das unverschämt lecker aus. Das Rezept kommt auf jeden Fall auf meine To-Do-Liste.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Kääääääääääääääääasekuchen und eine Tasse heisse Schokolade ( mit Baileys) :-) 1x bitte für mich :-)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  12. Wow, was für ein toller Kuchen, das Rezept lege ich gerne auf meinen "to-Bake"-Stapel! Mag Baileys sehr gerne und verbacke ihn öfters in Gugelhopf. Aber deinen Cheesecake werd ich auf jeden Fall auch ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo! Bin aus Österreich und deshalb vielleicht etwas verwirrt. ;-) Dachte Käsekuchen wird mit Töpfen/Quark gemacht... Frischkäse ist doch sowas wie Bruch, oder?
    Danke für die nachbarschaftliche Aufklärung. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ursprüngliche Rezept war aus Amerika und dort wird statt Quark, wie bei uns (der dort nur schwer oder wenn dann sauteuer erhältlich ist) mit "Cream Cheese" - für mich Frischkäse gemacht. Kennst du Philadelphia? Den gibt's doch auch in AT, oder? ;-)

      Löschen