Sonntag, 3. November 2013

Herbstlicher Apfelstrudel-Kuchen





Letzte Woche saß ich im Kreis meiner Lieben beim Espresso trinken zusammen - und blätterte eine Zeitschrift aus Österreich durch, die jedes Mal neue, himmlische Rezepte in petto hat. Beim Überfliegen hieß es plötzlich: "Wuah, ist das ein Apfelstrudel-Kuchen? Lecker!" - bis sich der vermeintliche Apfelstrudel-Kuchen als Sauerkraut-irgendwas herausstelle. Dennoch blieb mir die Idee mit dem Apfelstrudel-Kuchen im Kopf und ein paar Tage später stand der richtige Kuchen auf dem Tisch. Ein bisschen Improvisieren bringt manchmal die tollsten Sachen auf den Teller - yummie! :-)

Für 1 Apfelstrudel-Kuchen (18er Springform).


Zutaten für den Teig:

250g Mehl
3 EL Öl (geschmacksneutral)
1 Prise Salz
125ml lauwarmes Wasser
etwas geriebene Zitronenschale
1 Msp. Vanille, gemahlen


Zutaten für die Füllung:

3 EL saure Sahne
3 EL gemahlene Mandeln
4 Äpfel (insgesamt 500g)
80g Zucker
1 EL Zimt
etwas Zitronensaft
1 EL brauner Zucker
1 Schluck Milch


Zubereitung:

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben. Das Öl, Salz, lauwarmes Wasser, Zitronenschale und Vanille zugeben und mit den Händen vermengen, bis die Zutaten miteinander verbunden sind. Dann den Teig auf die Arbeitsfläche geben und weitere 5min gut durchkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Diesen ca. 30min bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Inzwischen die Äpfel schälen, halbieren, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel in kleine Würfel schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Den Zucker und den Zimt miteinander vermischen und über die Äpfel geben. Mit einem Löffel gut durchmischen, sodass jedes Apfelstückchen etwas von der Zucker-Zimt-Mischung hat.

Als Nächstes den Backofen auf 220° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Teig nach der Ruhepause nochmals durchkneten und in vier gleich große Stückchen teilen.

Eine kleine Springform ausfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

Dann eine kleine Teigkugel mit Hilfe des Nudelholzes auf einer bemehlten Arbeitsfläche hauchdünn ausrollen (so, dass sie etwa 20cm Durchmesser hat) und als Boden in die Springform legen. Mit einem Esslöffel saurer Sahne bestreichen und einem Esslöffel der gemahlenen Mandeln bestreuen.

Ca. 1/3 der Äpfel auf dem Boden verteilen, dabei aber einen Rand von ca. 1cm frei lassen.

Die nächste Teigkugel ebenso dünn ausrollen und auf die Apfelmasse legen. Den Rand leicht andrücken. Wieder mit saurer Sahne bestreichen und den Mandeln bestreuen. Wieder 1/3 der Apfelmasse auf dem Boden verteilen.

Mit der dritten Teigkugel genauso verfahren, dann ebenso wieder die saure Sahne, Mandeln und die restlichen Äpfel darauf verteilen.

Nun die letzte Teigkugel dünn ausrollen (auf etwa 22cm Durchmesser) und als Deckel auf die letzte Apfelschicht legen. Dabei die überlappenden Ränder nach innen klappen, aber dennoch leicht andrücken.

Die übrige Flüssigkeit der durchgezogenen Äpfel mit einem Schluck Milch vermischen und den Deckel damit einstreichen. Mit braunem Zucker bestreuen.

Als Letztes den Apfelstrudel-Kuchen für ca. 35min auf der mittleren Schiene backen. In der Form komplett auskühlen lassen, dann vorsichtig von der Form lösen.

Dazu passt Sahne oder Vanilleeis.

Kommentare:

  1. Meine Güte, das klingt so lecker! Als Apfelstrudel-Fan werde ich dieses Meisterwerk auf jeden Fall mal ausprobieren, danke für das Rezept! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube ich sollte mich doch mal wieder an diese Köstlichkeit herantrauen, es ist schon Ewigkeiten her, als ich das letzte Mal einen Apfelstrudel gebacken habe! Danke für das tolle Rezept, liebe Evi, und einen schönen Sonntag :)

    Liebe Grüße, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Traum von einem Apfelkuchen *_* Wahrscheinlich werde ich aus Zeitgründen niemals dazu kommen ihn nachzumachen, aber er klngt göttlich!

    AntwortenLöschen
  4. Ich LIEBE Apfelkuchen und deine Interpretation sieht so köstlich aus! Muss ich definitiv mal nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  5. oh wie geil! ich wusste bis her nicht, dass man apfelstrudel noch pimpen kann, aber apfelstrudelkuchen hört sich nach der nächsten evolutionsstufe an:D *sabber!
    grüßle, sabine =)

    AntwortenLöschen
  6. u made my day! :) das war genaus das, was ich heute gebraucht hab. und dann auch noch so easy vegan umzumodeln ♥

    AntwortenLöschen
  7. Wow, absolut lecker! Ich hab sooo Lust darauf!

    AntwortenLöschen