Sonntag, 10. November 2013

Selbstgemachte Hot Dog Brötchen



Wer hier auf luftig-weiche (manches Lästermäulchen würde gar lätschige sagen) Brötchen wie aus der gekauften Packung hofft, hat gnadenlos Pech gehabt. Denn diese Hot Dog Brötchen, inspiriert vom "Yes we cook" - Büchlein (ich liebe es!) sind schön luftig-weich, allerdings innen. Außen sind sie knurpsig-knusprig und man braucht definitiv beide Hände (und am besten noch ne Serviette) zum Essen, weil sie gern mal ein bisschen brechen. Warum ich euch das Rezept dann trotzdem zeige? Weil sie unverschämt gut sind und einfach perfekt zum Rest des Hot Dogs passen. Super lecker!! :-)

Für 4 Brötchen.


Zutaten:

1/2 Päckchen Trockenhefe
1-2 EL Milch
200g Mehl
20g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
80g Margarine
1 Ei zum Bestreichen


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Salz, ein Ei, Milch und Trockenhefe zugeben. Dann die Margarine untermischen und mit den Händen zu einem glatten, leicht feuchten Teig verarbeiten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort (z.B. auf der Heizung) etwa eine Stunde ruhen lassen, bis er sich etwas vergrößert hat.

Etwas Mehl auf eine Arbeitsplatte geben und den Teig darauf nochmals kräftig durchkneten. In vier gleich große Stücke teilen und diese zu etwa 8cm langen Teigwürsten mit 3-4cm Durchmesser formen.

Die Brötchen-Rohlinge nochmals in die Schüssel (falls diese groß genug ist) oder auf ein Brettchen legen und an einem warmen Ort nochmals etwa eine Stunde gehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 210°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Ei zum Bestreichen gut verquirlen.

Die Brötchen-Rohlinge nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit viel Abstand setzen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Für etwa 15-20min im Ofen auf der mittleren Schiene backen, bis die Brötchen schön goldbraun sind.

Anschließend die Hot Dog - Brötchen aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech etwas abkühlen lassen.


Währenddessen die restlichen Zutaten für den Hot Dog bereit stellen, die Würstchen (wir nehmen am liebsten Käseknacker) im heißen Wasser ziehen lassen, usw. Dann nach Belieben belegen (hier: dänische Remoulade auf den Brötchenboden, dann das Würstchen, dann etwas Senf, Ketchup, gehackte Essiggürkchen und Röstzwiebel).

1 Kommentar:

  1. Woooaaah sehen die lecker aus! Danke für das Rezept, werde ich auf jeden Fall nachkochen :)

    http://blondcoffee.wordpress.com/

    AntwortenLöschen