Donnerstag, 19. Dezember 2013

Haselnuss-Maronen-Kugeln




Vor ein paar Tagen erreichte mich ein tolles Adventspäckchen. Darin enthalten war auch eine kleine Dose mit für mich unbekanntem Inhalt. Es war eine Dose Maronencreme. (Danke nochmals! :-) ) Ich habe mich tierisch über diese kleine Aufmerksamkeit gefreut und dann begann ich das Grübeln. Was damit machen? Maronen pur? Hmm, die mag ich eigentlich nicht so gern. Aber Haselnuss würde doch gut passen. Und etwas Schnaps. Und Schokolade. Ha, ich mache Pralinen! Und die wurden heute als kleines Geschenk weiter gereicht - so als kleine Weihnachtsaufmerksamkeit. (Nachdem sie selbstverständlich probiert wurden - mjam, übrigens!) :-) 

Für ca. 30 Pralinen.


Zutaten:

200g Vollmilchschokolade
250g Maronencreme, z.B. von Clément Faugier
120g Haselnusskrokant
1 EL Schnaps, z.B. Kirschwasser oder Rum


Zubereitung:

Die Vollmilchschokolade in Stückchen brechen. Über dem heißen Wasserbad langsam schmelzen lassen, dann etwas abkühlen lassen.

Inzwischen die Maronencreme öffnen und in eine Schüssel geben. Mit der Hälfte des Haselnusskrokant und dem Schnaps verrühren. Zuletzt die geschmolzene Schokolade unterrühren.

Die Masse nun für etwa 30min in den Kühlschrank stellen, damit sie etwas fester wird, um sie nachher besser verarbeiten zu können.

Wenn die Masse fest genug ist, dass man aus ihr Kugeln formen kann, in etwa 2€ - Stück große Kugeln formen und jeweils im restlichen Haselnusskrokant wälzen.

In kleine Förmchen setzen und bis zum Verzehr kühl stellen.

1 Kommentar: