Donnerstag, 26. Dezember 2013

Weihnachtsessen 1 - Toblerone-Eis mit heißen Punschkirschen


Und wieder ein Gericht, zu welchem die Lecker mir die Idee lieferte. Vor einiger Zeit im Sommer gesehen und gleich mal für Weihnachten gemerkt, denn mit Eis macht man hier nie was verkehrt. Dazu noch ein paar heiße Punschkirschen und schon kann sich die Nachspeise des ersten Weihnachtsmenü's doch sehen lassen, oder? Ach ja - sehr lecker fanden's alle! :-)

Für ca. 16 Scheiben Eis.


Zutaten für das Toblerone-Eis:

200g Toblerone
1 TL Vanille, z.B. von Pickerd Dekor
3 Eier
400g Schlagsahne
80g Zucker


Zutaten für die Punschkirschen:

1 Glas Schattenmorellen
2 Beutel Glühfix
2 TL Speisestärke
2 EL Puderzucker


Zubereitung des Toblerone-Eis:

Das Toblerone im Mixer fein hacken. Eine kleine Kastenform (ca. 26x12x7cm) mit Frischhaltefolie auslegen.

Für das Eis die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Dann die Sahne steif schlagen.

Die übrigen Eigelbe, die Vanille und den Zucker mit den Rührhaken des Handrührgeräts einige Minuten weiß-dick aufschlagen. 

Anschließend unter die Eigelb-Zucker-Masse die Toblerone-Stückchen hebe. Dann vorsichtig die Sahne und zuletzt den Eischnee unterheben. 

Die Masse in die Kastenform füllen und vorsichtig glatt streichen. Mit Alufolie abdecken und am besten über Nacht einfrieren.

15min vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank nehmen.


Zubereitung der Punschkirschen:

Die Schattenmorellen samt Saft in einen ausreichend großen Topf geben und die beiden Beutel Glühweingewürz zugeben (dabei aber die "Fähnchen" raushängen lassen). Die Masse aufkochen lassen und dann für etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Nach der Ziehzeit die Beutel entfernen und die Speisestärke in einem kleinen Glas oder einer Espressotasse mit etwas Wasser verrühren, bis sich diese aufgelöst hat. Gemeinsam mit dem Puderzucker zu den Punschkirschen geben und diese gut aufkochen lassen, bis sie etwas eindicken.



Das Eis nun in Scheiben schneiden und mit jeweils einem Schöpfer Punschkirschen servieren.

Kommentare:

  1. Oh. du. meine. Güte.

    Ich will es sofort haben :-D

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, ich will ein Stück! Nein, gleich eine doppelte Portion!

    AntwortenLöschen
  3. Zumindest weiß ich jetzt, was es nächstes Jahr als Nachspeise am Heiligen Abend gibt, und ich bin mir sicher, ich werde bei Dir auch noch ein Input für das Hauptgericht finden, denn leider war dieses auch heuer bei uns nicht direkt zufriedenstellend :)

    Liebe Grüße, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll! Ich liebe dein Weihnachts-Dessert! Das merke ich mir mal für das kommende Jahr vor ;) Lg! Ann-Katrin :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh danke, das freut mich sehr, dass euch das Dessert so gut gefällt! :-)

    Rena, was lief bei euch schief?

    AntwortenLöschen
  6. Das wird heute unser Silvester Nachtisch. Eis ist bereits in der Tiefkühltruhe. Bin gespannt wie es schmeckt. Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr. LG vom Bodensee

    AntwortenLöschen