Montag, 6. Januar 2014

Rumkuchen mit Pralinenstückchen



Endlich mal wieder ein Standartkuchen ohne großartigen Schnickschnack - dachte ich mir da beim Backen. Ideal, wenn man mal wieder Lust auf nen "trockenen" (eigentlich eher saftig-fluffigen) Kuchen hat uuuund so ganz nebenbei noch weihnachtlichen Süßkram rumstehen hat, auf den man pur irgendwie keine Gelüste mehr hat. Geht natürlich auch ohne Alkohhol, da würde ich dann Orangensaft nehmen. Und normale Schokolade statt Pralinenstückchen ist auch ne Variante. Jedenfalls ist er echt ne Wucht - mjam! :-)

Für 1 Kuchen (in einer etwas kleineren Kastenform als normal, Maße: 26x12x7cm).


Zutaten:

125g Margarine
125g Zucker
1 EL Vanillezucker
2 Eier
250g Mehl
1 TL Backpulver
1 Schnapsglas Rum
ca. 75ml Milch
100g Schokolade, z.B. Pralinen

Außerdem:

Fett für die Formn
Paniermehl für die Form
200g Schokolade für den Guss, nach Belieben


Zubereitung:

Den Ofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Kastenform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Die Schokolade (bzw. Pralinen) in kleine Stückchen schneiden oder hacken und mit etwas Mehl bestäuben.

Für den Teig zunächst die Margarine in eine Schüssel geben. Den Zucker und Vanillezucker zugießen und mit den Rührhaken des Handrührgeräts zu einer cremigen Masse verarbeiten. Dann die Eier aufschlagen und unterrühren, bis eine schaumig-cremige Masse enstanden ist.

Als Nächstes das Mehl mit dem Backpulver mischen und darüber sieben. Milch und Rum zugießen und alles zunächst auf niedrigster Stufe vorsichtig vermengen, dann auf höchster Stufe zu einem relativ festen Teig verarbeiten. Dieser passt, wenn er schwer von den Rührhaken fällt (falls er zu fest ist: nochmal einen Schluck Milch nachgießen.).

Zuletzt die Schokoladen- bzw. Pralinenstückchen unterheben. 

Den Teig nun in die Kastenform geben und gleichmäßig verstreichen. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 55-60min backen (Stäbchentest!).

Dann den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Anschließend aus der Form lösen.

Die Schokolade für den Guss über dem heißen Wasserbad schmelzen. Mit Hilfe eines Esslöffels über den Kuchen gießen und fest werden lassen.

Kommentare:

  1. Hallo Evi,

    es sieht sehr lecker aus.
    Ich moechte diese Woche auch Kuchen backen.
    Man sollte meinen nach den Weihnachtsfeiertagen haette ich keine Luste mehr aus Essen....zwinker


    Sei lieb Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  2. sieht sehr lecker aus!! und perfekt um noch die weihnachtsüberreste los zu werden :)
    liebe grüße
    nora&laura

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich lecker aus. Das Rezept bewahre ich und ich backe den Kuchen bestimmt. Ich lass dann hören wie er geschmeckt hat. Lieve Grüsse Petra

    AntwortenLöschen
  4. Der klingt echt delicious!. Kann man den auch auf einem blech backen? Falls ja, um wieviel muss man das rezept erhöhen?
    Fg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Für ein Blech würde ich fast sagen, dass du die Menge verdoppeln musst, die Backzeit aber halbieren. Eine Garantie übernehme ich aber nicht. ;-)

      Liebe Grüße,
      Evi

      Löschen