Samstag, 8. Februar 2014

Nuss-Gewürzkuchen mit feinen Nougatstückchen


Bei uns in der Familie war es mal wieder so weit - ein Geburtstag stand an. Und da ich ja gerne immer einen Teil der Verköstigung übernehme, kam ich auch dem Wunsch des Geburtstagskindes nach: mal wieder einen leckeren, saftigen Gewürzkuchen. Mit Nougat? Au ja! Gesagt - getan. Ein bisschen an meinem Standart-Rezept herumgedreht und kurze Zeit später war das duftende Küchlein auch schon fertig und war dann auch ratzfatz weg. :-)

Für 1 Guglhupfform / Napfkuchenform.


Zutaten:

125g Margarine
200g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
1 Prise Salz
200g gemahlene Haselnüsse
50g gemahlene Mandeln
125g Mehl
2 TL Backpulver
1 guter Schuss Milch
150g Nougat
1/2 TL Zimt
1 Prise Piment
1 Prise gemahlene Nelken
ca. 250g Kuvertüre, Zartbitter oder Kakao


Zubereitung:

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen und den Rost in die mittlere Schiene schieben. Eine Guglhupfform ausfetten und mit etwas Paniermehl ausstreuen.

Zunächst das Nougat in kleine Würfel schneiden.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz mit den Rührhaken des Handrührgeräts steif schlagen. Bis zur weiteren Verarbeitung abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Nun die Margarine, den Zucker, Vanillezucker und die vier Eigelb mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Dann die gemahlenen Nüsse (beide) untermischen und kurz vermengen.

Als Nächstes das Mehl mit dem Backpulver mischen und in die Schüssel geben. Mit dem Handrührgerät zunächst auf niedriger Stufe vermengen (es staubt etwas), dann auf höchster Stufe. Einen guten Schuss Milch zugeben und diesen vorsichtig unterrühren.

Das gewürfelte Nougat, Zimt, Piment und die gemahlenen Nelken untermengen.

Zuletzt den Eischnee gleichmäßig unterheben und den Teig mit Hilfe eines Teigschabers in die Guglhupfform geben und glatt streichen.

Auf der mittleren Schiene etwa 45-50min (Stäbchenprobe!) backen. 

Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und etwa 30min in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und erkalten lassen.

Die Kuvertüre nach Packungsanweisung verflüssigen und den Kuchen mit Hilfe eines Esslöffels damit übergießen / bestreichen. Fest werden lassen.

Kommentare:

  1. So nach meinem Geschmack, denn ich liebe Gewürzkuchen - aber Backen im Gegensatz zu Kochen eher nicht ... aber dieser lecker klingende und aussehende Kuchen wäre es wirklich wert, mal wieder den Quirl in die Hand zu nehmen :)

    Liebe Grüße, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nie Gewürzkuchen gegessen, aber jetzt machst du mir so einen Appetit drauf!

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmhhhh Gewürzkuchen;-) Den lass ich mir auch mal gerne schmecken!!! Ganz liebe Grüße Sabrinasue;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich würde den Kuchen heute vielleicht gleich ausprobieren. Er klingt nämlich absolut köstlich. Denkst du/Denkt ihr, kannn ich das Nougat durch Marzipan ersetzen? Habe nämlich kein Nougat zu Hause und könnte mir den Kuchen mit Marzipan grundsätzlich auch ganz gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, das geht! Ich hab den Kuchen auch schon mit Beidem gemacht, auch super lecker. ;-)

      Löschen