Dienstag, 11. Februar 2014

Pfannenkäse auf mexikanischem Gemüse


Oh, was war das für ein Genuss vor ein paar Wochen! Der Käse ist ratzfatz gemacht, das Gemüse köchelt dabei quasi auch vor sich hin und harmoniert am Ende sowas von gut zusammen! Wer also noch nicht wirklich von Halloumi & Co überzeugt war, der kann getrost mal diesen Pfannenkäse probieren - da steckt nämlich wirklich nur "stinknormaler" Käse drin. :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

4 Scheiben Käse, nach Wahl (hier: Emmentaler)
2 Eier
etwas Mehl
etwas Semmelbrösel
Salz
Pfeffer

1 Zwiebel
1 Paprika
1 kleine Dose Mais
1 Dose Chilibohnen
150-200ml passierte Tomaten
1 TL Paprika, scharf
Salz
Pfeffer
Petersilie


Zubereitung:

Für das Gemüse die Zwiebel häuten, halbieren und dann fein würfeln. Von der Paprika das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Viertel schneiden. Diese wiederum in schmale Streifen schneiden. Den Mais abtropfen lassen.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstückchen darin glasig dünsten, dann die Paprikastreifen zugeben und kurz mitbraten. Dann den Mais und die Chilibohnen (inkl. Tomatensoße) zugeben und mit den passierten Tomaten auffüllen. Die Masse aufkochen lassen und anschließend mit Salz, Pfeffer, Paprika und Petersilie würzen. Auf mittlerer Stufe köcheln lassen, bis die Masse gut eingedickt ist.

Währenddessen den Pfannenkäse vorbereiten:

Jeweils zwei Käsescheiben genau aufeinander legen. Die Eier verquirlen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Etwa 4-5 gehäufte EL Mehl in ein Teller geben und gleichmäßig verteilen, ebenso bei den Semmelbröseln vorgehen, dabei aber die doppelte Menge verwenden.

Nun den Käse zunächst im Mehl wenden, dann durch die verquirlten Eier ziehen und anschließend in den Semmelbröseln wenden. Dabei die Ränder nicht vergessen. Nochmals durch das Ei ziehen und wieder in den Semmelbröseln wenden.

Nun ausreichend Öl (ca. 2 EL) in einer Pfanne erhitzen und die Käsescheiben darin von jeder Seite etwa 2-3min braten, bis diese schön goldbraun sind.

Gemeinsam mit dem Gemüse anrichten. 

Wenn man mag, kann man noch Kartoffelspalten aus dem Ofen dazu reichen.

1 Kommentar:

  1. Oh sieht das lecker aus :) steht schon auf meinem Wochenplan für diese Woche :)

    AntwortenLöschen