Dienstag, 11. März 2014

Mediterrane Pita-Pizzen mit Kräuter-Schafskäse, Tomaten, Oliven & Hackfleisch


Ursprünglich waren die Pita-Pizzen mit kaltem Belag geplant, spontan kam dann aber aufgrund des kühlen Wetters doch noch etwas Warmes in Form von Hackfleisch hinzu. Der Kräuter-Schafskäse passt wunderbar dazu und wenn man mal keinen normalen Pizzateig mache möchte, sind die Pita-Fladen eine tolle Alternative. Die werden nämlich noch schön knusprig - yummie! :-)

Für 8 Pita-Pizzen.


Allgemeine Zutaten:

4 Pita-Fladen (zum Aufbacken im Toaster o.ä.)
300g Hackfleisch nach Wahl
1/2 EL griechisches Gewürz (z.B. von Heureka von Herbaria)
200g Cocktailtomaten
1 kleines Glas Oliven (entsteint)


Zutaten für den Kräuter-Schafskäse:

200g Feta
1/2 TL Oregano
1/2 TL Thymian
1/2 TL Petersilie
3-4 EL Olivenöl


Zutaten für die Tomatensoße:

ca. 200ml passierte Tomaten
1 EL italienische Kräuter
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

Etwa eine Stunde vor Beginn der Zubereitung der Pita-Pizzen den Schafskäse fein zerbröseln und mit den Kräutern sowie dem Olivenöl vermischen. Durchziehen lassen.

Die Pita-Fladen im Toaster ganz kurz aufbacken (dann lassen sie sich besser aufschneiden) und anschließend vorsichtig mit einem Messer waagerecht halbieren. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Den Ofen auf 180° (Umluft) vorheizen.

Für die Tomatensoße die passierten Tomaten mit den italienischen Kräutern, dem Salz und Pfeffer abschmecken und auf die aufgeschnittenen Fladen streichen.

Dann das Hackfleisch in einer (beschichteten) Pfanne ohne Öl gut anbraten und mit dem griechischen Gewürz verfeinern.

Währenddessen die Cocktailtomaten waschen und vierteln. Die Oliven ebenfalls auseinander schneiden. 

Anschließend das Hackfleisch auf den Fladen verteilen und mit den Cocktailtomaten und den Oliven bestreuen. Als Letztes den Kräuter-Schafskäse darüber bröseln und die Bleche für etwa 20min in den Ofen schieben, bis der Käse beginnt, braun zu werden.


Kommentare:

  1. Sei gegrüßt, liebe Evi!

    Ich liebe es, dass deine Rezepte so schön einfach und hübsch gemacht sind. Das Hackfleisch könnte ich sicher durch Soja-Hack ersetzen, oder?
    Weiter so!
    PS: Schau doch mal bei meinem Blog - da gibt es ein Rezept für Tortellini-Gratin und eins für Mini-Gugl Trüffel-Himbeere!

    Deine Katzenwölfin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moami,

    vielen lieben Dank für dein dickes Lob! :-)

    Klar kannst du das Hackfleisch durch Soja-Hack ersetzen, das geht problemlos. :-)


    Liebe Grüße,
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evi,

      oh vielen Dank! Oder ich nehme stattdessen mehr Käse. Das geht doch sicher auch?

      Deine Katzenwölfin

      Löschen
    2. Klar kannst du das! :-) (So war auch die ursprüngliche Planung.)

      Löschen