Donnerstag, 6. März 2014

Wäre das denn auch was für mich? Die Hello Fresh - Box

Vor ein paar Wochen bekam ich eine nette Anfrage vom Hello Fresh - Team, ob ich denn nicht Lust hätte, ihre Probierbox einmal testen. Ich war neugierig, da ich auch schon bei meiner lieben Franzi vom Gemüseregal davon las und auch so immer wieder über die lecker aussehenden Gerichte im Netz stolperte. Kurze Zeit später flatterte die gigantische Box dann auch kosten- und bedingungslos bei mir ein und ich war gespannt, was mich erwarten würde.


Die Probierbox gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen - einmal in der "Classic"-Variante, einmal in der "Veggie-Variante". Ich habe die "Classic"-Variante zugeschickt bekommen und war erstaunt, wie gut alles verpackt war, gerade auch die Zutaten, welche gekühlt werden müssen. Auch die Frische und Qualität der Lebensmittel war top! Schön fand ich, dass sich auch einige Bio-Lebensmittel darunter tummelten.


Wir haben erst einmal alles ausgepackt, bevor wir einen Blick auf die beiliegenden Rezeptkärtchen warfen und dann kam schon die erste Frage auf: Was, wenn jetzt etwas dabei ist, was wir üüüberhaupt nicht mögen? Es ist ja doch immer wieder eine Überraschung, was man so alles geliefert bekommt - "heugel" sein und viele Dinge nicht essen darf man also schon mal nicht. ;-) 

Ein kurzes Überfliegen der Rezeptkärtchen verriet uns jedoch, dass wir uns mit jedem Gericht arrangieren können und die "ist jetzt nicht mein Lieblingsgemüse" - Schiene beiseite schieben können. Die Zutaten waren übrigens auf den jeweiligen Rezeptkärtchen genau aufgelistet und auch die einzelnen Kochschritte waren genau und sehr gut erklärt. Trotzdem würde ich empfehlen, jede Karte vor dem Kochen erst einmal komplett zu lesen, auch, was etwaige Weiterverwendung von einzelnen Zutaten bei weiteren Gerichten betrifft.


Nun aber zu den Gerichten:


Das Paprika-Puten-Gyros auf Fladenbrot mit Tsatsiki war das erste Gericht, wofür wir uns entschieden haben und puuuh - wir sind ja eh nicht die großartigen Vielesser am Abend, wenn wir kochen, aber davon konnten wir dann spontan zu viert essen. Lecker war's auf jeden Fall, gerade das Tsatsiki hat dem Ganzen eine tolle Frische gegeben. Ein absolutes Highlight. :-)



Auch beim mexikanischen Reis-Eintopf saßen wir wieder zu viert um den Tisch (wie dann bei jedem folgenden Gericht, der Tipp, für 4 Personen einfach die Zutaten zu verdoppeln, gelingt super, ist für Wenigesser aber gar nicht mal nötig, da die Portionen wirklich ausreichend sind.). Ein Gericht, dem Herr Küchenzaubereien und ich kritisch gegenüber standen - ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass "alles in einen Topf werfen" so gut funktionieren und schmecken kann. Wir wurden aber sehr positiv überrascht und empfanden den Eintopf als sehr lecker.



Zu den Gnocchi in cremiger Zitronen-Mascarpone-Soße gibt's gar nicht viel zu sagen: sie waren gut, aber nichts Besonderes. Ein schnelles Essen für einen gemütlichen Abend.



Die Chicorée-Bacon-Spaghetti in Schalotten-Sahnesoße waren quasi mein Top-Gericht. Ich mag nämlich eigentlich überhaupt keinen Chicorée, habe aber mit diesem Gericht eine Variante gefunden, wo er mir entgegen aller Erwartungen richtig, richtig gut geschmeckt hat. Für kulinarische Experimente hat die Hello Fresh - Box also doch immer wieder was im Angebot. ;-)



Unser Sonntagessen war dann das Jäger-Schnitzel mit cremiger Champignonsoße, Ofen-Kartoffeln und gedünstetem Brokkoli. Besonders die Kartoffeln waren ein absolutes Erlebnis - mei, waren die gut! Und auch so war das abschließende Essen wieder einmal super lecker.


Mein Fazit also:

Ich finde die Box an sich sehr gut - die Gerichte waren allesamt lecker und mit ein paar kleinen Highlights gespickt. Ideal für Leute, die sich nicht großartig drum kümmern wollen, was sie denn in den kommenden Tagen kochen möchten und vielleicht auch noch nicht einmal mehr Zeit dazu finden, fix einkaufen zu gehen, weil es der Arbeitsalltag nicht mehr zulässt. Und dabei auch noch Abwechslung und Frische auf dem Teller haben möchten.

Die Gerichte wurden sorgfältig ausgewählt und passten zutatentechnisch sehr gut zusammen, sodass wirklich alles gut aufgebraucht wurde. Mengentechnisch reicht es allemal für 2 sehr (!) gute Esser, teilweise sogar für 4 eher weniger gute Esser. 

Lediglich liefertechnisch habe ich eine Kleinigkeit zu bemängeln, da mit UPS geliefert wird und hier im Raum Mittwoch & Donnerstag am Vormittag zugestellt wird. Toll ist, dass man eine Sendungsnummer hat, mit der man seine Kochkiste verfolgen kann - schade aber, dass man ja nicht immer an die Arbeit liefern lassen kann bzw. will und vormittags eigentlich selten jemand zuhause ist. Da würde ich mir eine Lieferung wahlweise mit UPS oder DHL wünschen, da Letzteres für mich persönlich einfacher zu handeln wäre. Wer aber eine gute "UPS-Anbindung" hat, dem steht eigentlich nichts mehr im Wege. ;-)
 

Wer also neugierig geworden ist und sich Hello Fresh einmal näher ansehen möchte - von mir gibt es eine Kaufempfehlung, auch, wenn ich so ehrlich bin und sage: ich kaufe viel zu gerne ein und wälze mich stundenlang durch Rezepte oder probiere meine eigenen Ideen aus. Wer das nicht so gerne macht, für den ist das ideal! 

Es gibt übrigens verschiedene Probierboxen, eine Obstbox und diverse Abo-Boxen. Wer sich nun ein Abo zulegen möchte, kann mit dem Code "ZAUBEREIEN20" noch 20€ auf die erste Box des Classic- oder Veggie-Flexabos sparen.

Kommentare:

  1. Ich mag HelloFresh sehr gerne. Aber ich auch ziemlich teuer!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man die Menge hochrechnet, wie wir davon satt wurden, wäre das preislich eigentlich ganz okay. ;-) Aber für 2 Personen geb ich dir an sich schon recht. ;-)

      Löschen
  2. Das klingt gut, denn eigentlich stehe ich seitdem wir vor einigen Jahren wöchentlich einmal eine Gemüsekiste geliefert bekamen, solchen Boxen eher kritisch gegenüber, da das Gemüse (wie zum Beispiel rote Rüben), das in den Boxen enthalten war leider zu oft nicht unserem Geschmack entsprach, außerdem ließ leider die Frische im Laufe der Zeit zu wünschen übrig ...

    Liebe Grüße von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Hello Fresh muss man sich schon auch auf Überraschungen einlassen können. :-) Aber die Qualität der Produkte war mehr als gut und wir waren super zufrieden.

      Was den Inhalt der Bioboxen betrifft - vielleicht hab ich da bald mal was für dich. ;-)

      Löschen
    2. Nur zum Thema Überraschungen bei Hello Fresh ;-) Wenn man ein Abo hat, bekommt man immer eine Woche im Voraus eine Mail mit Bildern von den Gerichten, ich habe dann noch einen Tag Zeit, um die Box im Notfall komplett zu stornieren ;-)

      Löschen
    3. Super, danke für die Info Ponine! :-)

      Löschen
  3. Ich hatte die Hello Fresh Box schon häufiger und selten gab es Gerichte, die uns überhaupt nicht zugesagt haben (glaube 2 von 25 Gerichten waren lediglich ein Flopp für uns).

    Alllerdings ist, was die Portionen betrifft, meine Meinung schon anders. Manche Gerichte ergeben wirklich 3 gute Portionen, aber vor allem wenn Fleisch im Spiel ist muss ich zusätzlich einkaufen, da mein Freund zB von einem Puten-Paprika-Spieß definitiv nicht satt wird.

    Als Inspiratiowar die Box immer wieder eine schöne Sache. Allerdings hab ich mein Abo auch gekündigt, weil der Service plötzlich die reinste Katastrophe war. Bestellt Box kam nicht, Geld wurde aber abgebucht. Dann wurde mir unterstellt, dass ich gar nicht bezahlt hätte, dabei hatte ich ja den Nachweis in Form des Kontoauszuges. Wochen später stand auf einmal eine Box vor der Tür - trotz gekündigtem Abo und auch dafür wurden 49 Euro abgebucht. Es hat insgesamt fast 10 Wochen gedauert, bis ich mein Geld zurückerstattet bekommen habe. Von daher nehm ich erstmal wieder Abstand von Hello Fresh - auch wenn die Gnocchi zu gut klingen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ausprobieren würde ich die Box schon sehr gerne.
    Ich liebe es neue Gerichte auszuprobieren.
    Was mir gut gefällt, ist das man keine Reste hat!
    LG Aletheia

    AntwortenLöschen