Donnerstag, 10. April 2014

Schnelle Bärlauch-Käsespätzle


Im Garten einer meiner Kolleginnen wächst, nein, wuchert der Bärlauch jedes Jahr auf's Neue vor sich hin. Während ich vor einigen Jahren mal ein Glas Bärlauchpesto geschenkt bekam und es einfach nur "pfui" fand (was aber am Pesto an sich liegt, das mag ich einfach nicht...), habe ich das Angebot, etwas Bärlauch zu bekommen, dieses Jahr dankend angenommen. Man will ja immer wieder mal was Neues wagen, nicht? Verarbeitet wurde ein Teil davon zu diesen köstlichen Spätzle - mmmh mjam! Hätte ich viel früher probieren sollen! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

150g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz
1 Prise Muskat
2 EL Öl, geschmacksneutral
1 guter Schuss (Mineral-)Wasser
1 Handvoll frischer Bärlauch
2 EL Sauerrahm

100g geriebener Käse, z.B. Emmentaler

2-3 EL Milch
1 EL Butter


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Eier, das Salz, Muskat und das Öl zugeben und mit einem Rührlöffel gut verrühren. Der Teig sollte nun recht fest sein. Dann einen guten Schuss Mineralwasser zugeben, bis der Teig immer noch schwer ist, aber gleichmäßig vom Löffel reißt.

Den Teig dann etwas ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, grob zerkleinern und in den Mixer geben. Die zwei Esslöffel Sauerrahm zugeben und das Ganze relativ klein mixen (je nach Geschmack). Anschließend die Bärlauchmasse unter den Teig heben.

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und etwas salzen. Danach den Teig in 2-3 Portionen aufteilen und diese portionsweise mit dem Spätzlehobel in das Wasser reiben. Aufquellen und aufkochen lassen, dann mit einem Schaumlöffel abnehmen und warm halten.

So mit den anderen Portionen ebenfalls vorgehen.

Nun die Butter in einem Topf zerlassen und die Bärlauch-Spätzle zugeben. Den Käse darüber verteilen, die Milch zugeben und alles miteinander auf mittlerer Stufe vermengen, bis der Käse schöne Fäden zieht.

Mit Röstzwiebeln bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Es geht nix, oder zumindest wenig über frische selbstgemachte Spätzle! :D Mit Bärlauch habe ich sie noch nicht versucht, aber du hast Recht, das sollte jeder dringend ändern.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Evi,
    Ich habe gestern deine Bärlauchspätzle nachgekocht und sie sind bzw. waren wirklich sehr sehr lecker! So schnell waren die Dinger verputzt!
    Extra stinkigen Käse habe ich verwendet und selbst gepflückten Bärlauch aus den nahe gelegenen Auen. Besser kann ein Ostermontag Abend gar nicht ausklingen.

    Ich wünsch dir eine wunderbare Woche,
    Conny

    AntwortenLöschen