Samstag, 12. April 2014

Vegetarische Pfannkuchen-Pizza mit Tomaten, Mozzarella, Rucola & Parmesan







Ich weiß schon gar nicht mehr, wo mich diese Rezeptidee anlachte. Jedenfalls klang sie so genial, dass ich das unbedingt ausprobieren wollte. Allerdings habe ich die Pfannkuchen dann tatsächlich als reinen Boden genommen und nicht die ganze Pizza in der Pfanne gemacht. So geht der Pfannkuchen nämlich nochmal richtig schön auf und schlägt Blasen. Wenn's also mal schnell gehen muss oder man keine Lust auf den normalen Hefeteig hat, ist das eine göttliche Alternative! :-)

Für 2 Pizzen.


Zutaten für den Teig:

100g (Dinkel-)Mehl
200ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
etwas Öl


Zutaten für den Belag:

ca. 50ml passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
Pizzagewürz, z.B. von Sonnentor
ca. 100g Cocktailtomaten
125g Mozzarella (1 Kugel)
2 Handvoll Rucola
etwas Parmesan, gehobelt


Zubereitung:

Für die Pfannkuchen das Mehl und die Milch mit einem Schneebesen oder den Rührhaken des Handrührgeräts gut vermengen, sodass keine Klümpchen entstehen. Dann die Eier und die Prise Salz unterheben und gut verquirlen.

Etwas Öl in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen und je einen großen Schöpflöffel voll Teig in die Pfanne gießen. Den Pfannkuchen mit einem Pfannenwender umdrehen, wenn der Teig oben "trocken" aussieht und leichte Bläschen bildet. Von der Unterseite kurz anbräunen, dann vorsichtig auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt) gleiten lassen. 

Mit dem zweiten Pfannkuchen genauso vorgehen. 

Den Backofen auf 200° (Umluft in Kombination mit Unterhitze) vorheizen.

Nun die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und diese wiederum halbieren. Den Rucola waschen.

Als Nächstes je 2-3 EL der passierten Tomaten auf je einem Pfannkuchen verstreichen und mit etwas Salz, Pfeffer und dem Pizzagewürz würzen. Dann die Tomatenhälften und den Mozzarella darauf verteilen.

Für etwa 10min im Ofen auf der zweiten Schiene von unten backen, dann aus dem Ofen nehmen.

Die Pizzen nun sehr vorsichtig auf einen Teller ziehen (der Teig ist durch den Mozzarella relativ weich!) und mit dem Rucola und dem gehobelten Parmesan bestreuen.

Genießen! :-)

Kommentare:

  1. Sei gegrüßt, liebe Evi!

    Deine Pizza sieht grandios gut aus :) *frech ein Stückchen mit Pfote schnapp* Und das wo ich doch Rucola, Cherrytomaten und Mozzarella liebe! *flausch*

    Liebe Grüße,
    Moami

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept hab ich mir gleich mal abgespeichert :)))

    Grüßchen
    Frau Lina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Evi,
    du hast in der letzten Zeit wieder soo toll aussehende Koch- und Backleckereien gezaubert, herrlich!
    Bei deinen Pizza-Fotos kann man nur Hunger bekommen! ;-)
    Herzlicher Gruß
    Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Wow, eine wahnsinnig gute Idee! Darüber hab ich noch nie nachgedacht, mit Wraps hab ich das schonmal gemacht, aber mit Pfannkuchen, das ist auch ein super Reste-Rezept! :)

    AntwortenLöschen
  5. Eines der drei ausprobierten Wochenend-Rezepten von mir war dieses hier. Pfannkuchen Pizza?! Wie genial ist das denn! :D
    Schmeckte super lecker, auch wenn es eine Kunst war, die "Pizzen" vom Backblech auf den Teller zu befördern. ^^

    Hier jedenfalls die angedrohte Blogvorstellung: ;)

    http://schulterdrachenkunst.blogspot.de/2014/05/3mal-nachgekocht-blogvorstellung.html

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen