Donnerstag, 19. Juni 2014

Vegetarisches Chili mit gebackenen Kartoffeln



... frei Schnauze nach einem Chili von Jamie Oliver. Allerdings mit "normalen" statt Süßkartoffeln und bei den Hülsenfrüchten habe ich mich auf zwei treue Begleiter verlassen: Kidneybohnen und weiße Bohnen. Gerade die Kombination passt perfekt! Interessant fand ich die Würzmischung von Herrn Oliver, weshalb mich das Chili so reizte. Und was soll ich sagen? Yummie! :-) Gerne wieder! :-)

Für 2-3 Personen.


Zutaten:

6 Kartoffeln, festkochend
1 Paprika
1 Dose Chili- bzw. Kidneybohnen
1 Dose weiße Bohnen
1 Zwiebel
1 Dose stückige Tomaten
Salz
Pfeffer
etwas Zimt
etwas Kümmel, gemahlen
Petersilie
Chiliflocken
Olivenöl


Zubereitung:

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Backofen auf 200°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Die beiden Bohnensorten in ein Sieb geben und mit Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. (Bei Chilibohnen nur die weißen Bohnen waschen, da die Chilibohnen schon in Tomatensoße sind!)

Die Kartoffeln schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Auf das Backblech legen. Etwas Salz, Pfeffer, Zimt und Kümmel darüber streuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Für etwa 25min im Ofen auf der mittleren Schiene backen.

Währenddessen die Zwiebel häuten, halbieren und fein würfeln. Von der Paprika das Kerngehäuse entfernen und diese vierteln. Die Paprikaviertel anschließend in Streifen schneiden.

Nun in einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebel- und Paprikastückchen darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Zimt würzen.

Dann die beiden Bohnensorten und die stückigen Tomaten zugeben und aufkochen lassen. Die Hitze etwas reduzieren und für ca. 20-25min einköcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Zuletzt die Kartoffelspalten untermischen und nochmals ca. 10-15min ziehen lassen. Mit Chiliflocken und Petersilie abschmecken.

Kommentare:

  1. mhhh das sieht lecker aus, dazu Brot vom Grill und dann kann das schlemmen los gehen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach sooo lecker. Sieht super aus und ist genau mein Ding. Ich koche auch gerne mit Zimt und Kümmel. Klasse Rezept.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen