Donnerstag, 24. Juli 2014

Gezupfter Kräuterpfannkuchen mit gebratenen Radieschen & Schinken



Das kommt dabei raus, wenn man ein Rezept nur halb überfliegt und einfach drauf los panscht, weil das Hungergefühl schon ganz schön im Bauch rumort - statt einem geplanten pikanten Kaiserschmarrn (à la Lecker) hat man plötzlich einen Pfannkuchen in der Pfanne - der aber in der gezupften Version nicht weniger lecker war, als ein normaler Kaiserschmarrn. Wunderbar gelingen mir solche Gerichte übrigens in einer Keramikpfanne, so brennt nämlich nix an! :-) Geht einfach, dauert nicht lange, schmeckt suuuper! :-)

Für 2 Portionen.


Zutaten für den gezupften Kräuterpfannkuchen:

2 Eier
60g Mehl
125ml Milch
1 Prise Salz
1 EL gemischte Kräuter, z.B. Gartenkräuter
1 EL Fett für die Pfanne


Zutaten für die gebratenen Radieschen & Schinken:

1/2 Bund Radieschen (ca. 8 Stück)
75g magerer Schinken, gewürfelt
etwas Fett für den Topf
Pfeffer
1 TL Schnittlauch


Zubereitung:

Zunächst von den Radieschen das Grün entfernen und die Radieschen waschen. Fein würfeln. 

Für den gezupften Kräuterpfannkuchen alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen so lange verquirlen, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Das Fett (Öl oder Margarine zum Kochen) in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Pfannkuchenteig hinein gießen. Auf mittlerer Stufe schön von der Unterseite bräunen, dann mit einem Pfannenwender umdrehen und die andere Seite garen. 

Währenddessen einen Miniklecks Fett in einem kleinen Topf erhitzen und die Radieschenwürfel darin andünsten, dann den gewürfelten Schinken zugeben und diesen kurz mit anbraten. Mit etwas Pfeffer und Schnittlauch abschmecken und auf niedriger Stufe warm halten. Dabei ab und zu umrühren.

Den Pfannkuchen nun mit Hilfe von zwei Pfannenwendern in mundgerechte Stücke zupfen und auf zwei Tellern anrichten.

Die gebratenen Radieschen und den Schinken darüber verteilen und - wenn man mag - mit einem Klecks saurer Sahne servieren.

1 Kommentar: