Sonntag, 21. Dezember 2014

Last-Minute-Weihnachtskaffee-Idee: Getränkter Kirsch-Schokoladen-Kuchen


Vergessen oder keine Lust gehabt, Plätzchen zu backen und die Familie hat sich quasi "Last Minute" zum Weihnachtskaffee angemeldet? Überhaupt kein Problem - denn für diesen Kuchen wurden hier etwa 90% der Plätzchen liegen gelassen, denn er ist: schön saftig, schön fluffig, kirschig und dazu noch schokoladig. Ein Traum! :-)

Für 1 Kastenform (2l Inhalt).


Zutaten:

1 Glas Sauerkirschen
150g Zartbitterschokolade
200g Margarine
350g Mehl
130g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
2 TL Backpulver
2 EL Kirschwasser


200g Kuvertüre



Zubereitung:

Zunächst den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen und eine Kastenform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Die Kirschen abgießen und gut abtropfen lassen. Die Schokolade in kleine Stückchen schneiden / hacken.

Nun die Margarine, Zucker, Vanillezucker und das Salz mit den Rührhaken des Handrührgeräts cremig rühren. Dann die Eier nach und nach unterziehen.

Als Nächstes das Mehl und das Backpulver zugeben und unterziehen.

Dann die gehackte Schokolade und die Kirschen zugeben und mit Hilfe eines Löffels gut untermischen. (Beim Handrührgerät werden die Kirschen sonst verrupft.) 

Den Teig nun in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 50-60min backen.

Anschließend den Kuchen in der Form erkalten lassen. Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, diesen vorsichtig aus der Form lösen.

Mit Hilfe eines Schaschlikspießes einige Löcher in den Kuchen pieken und diesen dann mit den zwei Esslöffeln Kirschwasser tränken.

Dann die Kuvertüre nach Packungsanweisung schmelzen und den Kuchen damit begießen. Fest werden lassen.

Kommentare:

  1. Ach ich liebe Kirschen :)
    Das Rezept werd ich bald probieren, geht auch gut noch nach Weihnachten!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert mich an den Rotwein-Kirschkuchen von deinem Mann. Den gibts bei mir öfters :-)
    Welcher Kuchen schmeckt denn besser von den beiden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag beide ganz gerne - allerdings hat der Rotweinkuchen einen ganz anderen Charme für mich. ;-) (Versteht sich, oder? *lach* )

      LG, Evi

      Löschen