Dienstag, 29. November 2016

In der Weihnachtsbäckerei: Erdbeermarmeladensterne



Für mich der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen - immer gern gesehen und meistens die erste Plätzchensorte, die hier im Haus weggenascht ist. Allerdings nur, wenn sie auch mit Erdbeermarmelade gefüllt sind - es ist und bleibt aber auch die beste Marmelade, mmmh.


Für ca. 35 Stück.


Zutaten:

200g Margarine
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
400g Mehl
nach Belieben etwas Zitronenaroma

3-4 gut gehäufte Esslöffel Erdbeermarmelade
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

Die Margarine, Zucker, Vanillezucker und das Ei mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Dann nach und nach das Mehl (und das Zitronenaroma) zugeben.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und gut eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, Backbleche mit Backpapier auslegen, Nudelholz und Ausstecher (hier: Sterne und eine weitere Mini-Ausstecherform, welche für Linzer Plätzchen gedacht war) bereit legen. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze, bei Umluft nur 160°C) vorheizen.

Den Teig nun mit dem Nudelholz etwa 0,4cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Aus der Hälfte der Sterne nochmals einen kleinen Stern mittig ausstechen (ich habe das blechweise gemacht - ein Blech mit ausgestochener Mitte, eines ohne, usw.).


Die Plätzchen im Ofen auf der mittleren Schiene nacheinander etwa 11-13min backen (je nach Ofen), bis sie schön goldbraun sind.

Anschließend aus dem Ofen nehmen und etwa 5min auf dem Blech ruhen lassen, dann mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

Für die Marmeladenfüllung die Marmelade in der Mikrowelle kurz erwärmen und dann je einen Espressolöffel voll Marmelade auf die Sterne ohne Ministern in der Mitte geben. Mit den "Deckeln" belegen und diese leicht andrücken.



Die Erdbeermarmeladensterne etwas antrocknen lassen, dann noch mit Puderzucker bestäuben.


Kommentare:

  1. Oh man, jetzt habe ich Lust auf Kekse! Tolles Rezept, die könnte ich jetzt verschlingen! :D

    Liebe Grüße,
    Diorella

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Evi, da weiß ich ja was ich morgen auf jeden Fall mit meiner Lütten backen werde. Sie möchte Papa einen Adventskalender mit selbsgebackenen Keksen schenken *schmunzel*.

    Hab vielen Dank für das tolle Rezept.
    Gruß BAstelfeti

    AntwortenLöschen