Sonntag, 15. Januar 2017

Schokokuchen mit leichter Amarettonote




... oder auch: das Ende der Schokoweihnachtsmänner. Quasi die perfekte Resteverwertung für übrig gebliebene Weihnachtssüßigkeiten. Auf der Suche nach einem leckeren Schokoladenkuchen wurde ich mal wieder in meinem geliebten Backbuch der Magnolia Bakery fündig - und etwas abgewandelt (weniger Zucker, anderes Mehl) hier nun das Ergebnis - ein super saftiger, leicht klätschiger Schokoladenkuchen. Mmmmh! :-)


Für 1 Kastenkuchen.


Zutaten:

140g Weizenmehl
100g Dinkelvollkornmehl (kann auch durch 100g Weizenmehl ersetzt werden)
1 TL Backpulver
230g Margarine
150g brauner Zucker
200g weißer Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
170g Schokolade, Vollmilch
1 Handvoll Schokotropfen, Zartbitter
230ml Milch
2 Stamperl Amaretto
helle Kuvertüre


Zubereitung:


Die Vollmilchschokolade über dem heißen Wasserbad langsam schmelzen und anschließend beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Margarine, beide Zuckersorten und den Vanillezucker mit den Rührhaken des Handrührgeräts etwa 2-3min cremig rühren. Die Eier nach und nach zugeben, dann die geschmolzene Schokolade unterziehen.

Als Nächstes die beiden Mehlsorten, das Backpulver, Milch und Amaretto abwechselnd untermischen. (Der Teig ist recht flüssig!)

Zuletzt die Schokotropfen unterheben.

Den Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Kastenform ausfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl ausstäuben.

Den Teig nun in die Backform geben und gleichmäßig verstreichen.

Im Ofen im unteren Drittel für etwa 1Stunde bis 1Std und 20min backen. (Bei mir brauchte der Kuchen etwa 1 Stunde 20min, mit der Stäbchenprobe arbeiten: klebt noch Teig am Stäbchen, etwas weiter backen. Ich habe den Kuchen nach etwa 50min mit Alufolie abgedeckt.)

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, diesen aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

Die Kuvertüre nach Packungsanweisung schmelzen und den Kuchen damit überziehen.


Kommentare:

  1. Das sieht ja super saftig aus :) das merk ich mir doch mal.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen